wie einige von Euch mitbekommen haben (nämlich alle, die eingeladen wurden), stieg Samstagabend unsere seit Wochen geplante Einweihungsparty.

Anfangs rechneten wir mit sechsundzwanzig Partygästen, leider reduzierte sich die Anzahl der Besucher ganz radikal auf sechzehn Geladene. Glücklicherweise hatten wir zwei Specialgäste, die uns schon vor Beginn der Party beehrten und uns unter die Arme griffen.
Nachdem ich kurz vor dem Einkauf noch den berüchtigten und äußerst gut gelaunten bogus zwischen Tür und Angel kennenlernte – dem ich nicht zugetraut hätte, dass er innerhalb kürzester Zeit SO VIEL reden kann – machte ich mich auf zur Haltestelle, um Henning abzuholen, von dem ich ja bereits wusste, dass er SO VIEL reden kann. Ich hatte tierische Kopfschmerzen und war froh, durch mein neu erstandenes Glätteisen halbwegs menschlich auszusehen. Danke, Remington.

Im Lidl kaufte ich fünf Wodkaflaschen, etwas Orangensaft und Knabberzeug ein (und das ist das erste Mal, dass ich für eine derartige Anzahl an Menschen Alkohol eingekauft hatte – schlecht kalkuliert, mekt man unter anderem an der noch übrigen Menge an Wodka- und Orangennektarflaschen). War froh, dass die Verkäuferin nicht wieder meinen Ausweis sehen wollte und schleppte zusammen mit Henning die zwölf Flaschen Orangennektar, fünf Flaschen Wodka und die Chips nach Hause. Den Berg hoch.
Heute habe ich davon Muskelkater und noch viereinhalb Wodkaflaschen im Kühlschrank. Nicht zu vergessen die acht Flaschen Orangennektar. Und die halbe Kiste Bier. Und der Rest, den die anderen mitgebracht hatten, über den ich keine Übersicht mehr hatte. Danke, schlecht ausgeprägte linke Gehirnhälfte.

Nachdem nach und nach die Partygäste eintrudelten, freute ich mich eigentlich nur noch auf eines: eine Aspirin-Tablette aus meinem neu erhaltenen dem Aspirin-Glas von Romy und Lars. Ich denke, die tausend Stück sollten eine Weile reichen. Danke, Amerika.

Leider war ich trotz allem – der Partystimmung, der interessanten Diskussionen über Tippsen – die arme Sau des Abends. Mein Magen war verstimmt und saß die meiste Zeit deswegen klinisch tot auf meinem Sessel herum. Anfangs wollten mir einige noch einreden, ein Schnaps täte meinem Magen doch ganz gut, nach dem zweiten Kurzen fühlte ich mich aber auch nicht besser und magisch von der Kloschüssel angezogen (um hier der Quantität des Klo-Contents gerecht zu werden). Danke, Lebkuchen (oder was auch immer Schuld an diesem Zustand hatte).

Gegen drei Uhr achtundzwanzig habe ich mich in mein Schlafzimmer zurückgezogen, nachdem sich dort zuvor zwei andere Gäste vergnügt hatten, auf welche Weise auch immer. Fakt war, dass der Raum danach roch, wie Diskotheken und Restaurants vor dem Rauchverbot. Selbst eine Stunde lüften hat nichts gebracht. Danke, ihr Stinkekuchen!

Insgesamt – und trotz allen und sowieso – war es doch – irgendwie – ein unterhaltsamer Abend. Es hat keiner auf den Teppich gekotzt, keiner etwas verschüttet und das Aufräumen hat auch nicht lange gedauert.
Danke an den Betrunkenen, der den Müll so nett in den Mülleimer geräumt hat, so dass wir den Müll wieder ausleeren und neu nach flach und rund trennen mussten. Danke an die dagewesenen Gäste. Danke für die Mitbringsel und das zivilisierte Verhalten. Wir laden Euch alle bestimmt wieder zur nächsten Einweihungsparty ein!

***

Ganz trivial: die Einweihungsparty

22. Oktober 2007 um 00:10 Uhr

Retrospektive

25

Gefällt mir! (0 Lesern auch schon.)

Loading ... Loading ...


25 Kommentare

Party, Party ……

Bin zu müde um nen anständigen Bericht abzugeben. Mehr zu lesen gibts bei bogus und Jenny. Wenn bogus seine Photos rausrückt, gibts hier morgen Abend vielleicht noch ein paar Bilder.
Danke fürs Besuchen und danke fürs Party machen. Hat mir gest…


Jenny: zur nächsten Einweihungsparty

oO


Ich fand’s auch super! Nur schade, dass so viele so früh und so lautlos wieder weg waren. Aber bei deiner Wodka-Berechnung kann irgendwas nicht stimmen. Es sei denn, ihr hattet noch Wodka zu Hause oder jemand hat welchen mitgebracht. Mindestens eine der fünf gekauften Flaschen habe ich irgendwann leergemacht und eine weitere war heute morgen fast leer unterm Tisch (und zu, also nicht ausgelaufen).

Hat auf jeden Fall viel Spaß gemacht und ich hab nette Leute kennen gelernt. Danke, Jenny! Danke, nette Leute! ;-)


Also ich fand es auch sehr nett. Tolle Leute kennengelernt, interessante Gespräche geführt und viel getrunken *g* Danke an Jenny und Sven für die Einladung!

Aber Jenny *räusper* Die Aspirinflasche haben wir versehentlich stehen lassen … Die war eigentlich nur als Gag gedacht, dass wir die mitgebracht haben … Wir hätten die gern wieder sonst hab ich bei Lars keine mehr :kls Aber du kannst dir gerne ein paar rausholen :clown:


Moin,

na der Eintrag hat aber auf sich warten lassen – da aht wohl die linke Gehirnhälfte noch etwas Erholung gebraucht :fowgel

Öhm, jo, wollte ich auch gerade sagen: Die Aspirin waren kein Mitbringsel, dafür war eigentlich die Pflanze gedacht, die wir dann in 20 Jahren als Baum bei dir wiederfinden wollen 8) Wir werden das gießen bestimmt auch über diesen Zeitraum prüfen und glaub ja nicht, du könntest uns verscheißern und ein neuen kaufen, wenn er mal eingeht :kls

Fand den Abend auch sehr nett und man konnte sich, bis auf die paar Unterbrechungen von bogus, gut unterhalten. Pardon, wenn es manchmal mit Bits und Bytes zu viel für dich wurde bogus, ein Mann muss sich auch selbst beschäftigen können :bogus Dein 5-Minuten-Einsatz hattest du ja noch bekommen :freu
Schade das ich Fahrer meiner Pflicht nachkam und nur ganz wenig deines Alkoholbestandes minimieren konnte, aber wie Henning, bin ich auch der Meinung, dass deine Rechnung nicht aufgeht. Von den Wodkafalschen dürften von 5 maximal 3 noch über sein, eher 2, denn schon nach 1,5h hat Henning glaub die erste leer gemacht :clown:

Ich hoffe mal man trifft den einen oder anderen bei gemeinsamen Aktivitäten wieder, vll. werden wir ja auch mal gefragt ob wir lust haben mitzukommen, es seidenn unserer Gesellschaft ist nicht erwünscht :bleh:


ZfenTV Cribs…

Wie vielleicht einigen bekannt ist, trug sich am Wochenende, genauer gesagt von gestern auf heute Zfennys Wohnungseinweihung im weit entfernten Gerlingen zu. Dort angekommen wurde ich herzlich von Zfenle und etwas maule von Jenny empfangen. Ich durfte …


Romy hat wohl bei Lars am nächsten morgen feststellen müssen, daß die kopfschmerztabletten dringend zu Hause hätten bleiben müssen. ich hoffe du bist wieder fit.


Öhm, sie war weder unfit, noch hatte sie Kopfschmerzen, was aber trotzdem immer vorkommen kann, denn unverhofft kommt oft ;)


@bogus

Kopfschmerzen hatte ich wirklich nicht. Am anderen morgen ging es mir sogar noch richtig gut. Sonst wäre mir da spätestens aufgefallen, dass Jenny noch die Flasche hat *ggg*

Aber danke der Nachfrage – bin wieder fit :freu


oh wie böse das klingt ^^

aber warum gibst du deinem glätteisen einen namen? O_O


Fenning: Aber bei deiner Wodka-Berechnung kann irgendwas nicht stimmen.

Ok. Dreineinhalb. Denkt doch nicht so viel beim Lesen. -.-

Romy: Die war eigentlich nur als Gag gedacht, dass wir die mitgebracht haben …

Das ist FIES! Ihr habt da zwei Flaschen bei Euch jeweils herumstehen und wollt mir meine wegnehmen … :no:

TiCar: (…) na der Eintrag hat aber auf sich warten lassen – da aht wohl die linke Gehirnhälfte noch etwas Erholung gebraucht :fowgel

Und die hattest zu viel Entspannung, Dein Kommentar ist ja fast so lang wie mein Eintrag. :mrgreen:

TiCar: Von den Wodkafalschen dürften von 5 maximal 3 noch über sein, eher 2, denn schon nach 1,5h hat Henning glaub die erste leer gemacht :clown:

17. 10. 2007 … Henning [21:21]: Saufnase! :kls

Ah ja. :clown:

TiCar: (…) es seidenn unserer Gesellschaft ist nicht erwünscht :bleh:

Nach dem Vorfall mit der Aspirinflasche … :clown:

beta: aber warum gibst du deinem glätteisen einen namen? O_O

Weil mein Glätteisen auch eine Marke hat. :kls


Hey, nichts gegen das Glätteisen, das ist klasse! Gell Schenny? :freu

Und ich muss dich korrigieren: Wir haben nicht jeweils zwei Flaschen rumstehen. Eine gehört meine Mum und eine Lars :kls


Romy: Hey, nichts gegen das Glätteisen, das ist klasse! Gell Schenny?

*Hust* du meinst das Bügeleisen? :rofl:

@Schenny: Sorry, konnte nicht anders, war ja auch ein ereignisreicher Abend :agree:


Also ich hätte mindestens zwei Wodkaflaschen mitgehen lassen *G*


mein glätteisen heißt auch remington, das 5-geile-haare-glatt-machende-system des glätteisens namens remington ist ein wunder der technik <3
hehe
CiAO


eyyyyyyyy ihr feiert partyyyyyyyy ohne miiiiiiiiich? Ich komme auch aus BW JAAAAAAAAHHHHHHHWOHHHHHHHHL ich hätte mitm zug kommen können und ne couch hätte es getan +hihihi+ . Naja beim nächsten mal dann vielleicht +lach+ Aber so lieg ich auch immer in der ecke nach ner flasche Wodka :)


Ich glaub die Couch war schon belegt durch Henning, händchenhaltend mit bogus *duck-und-wech* :rofl:


Eher köpfchenstoßend als händchenhaltend. :clown:

TiCar: Von den Wodkafalschen dürften von 5 maximal 3 noch über sein, eher 2, denn schon nach 1,5h hat Henning glaub die erste leer gemacht :clown:

Jenny: 17. 10. 2007 … Henning [21:21]: Saufnase! :kls

Ah ja. :clown:

Ich hab sie doch nur leer gemacht, Fenny! Nicht alleine getrunken. Nur fast. ;-)


@TiCar: Sorry, wenig zeit, hatte die Kommentare eher überflogen. Das Romy hätte kopfschmerzen haben können, wäre nicht allzu abwegig gewesen. daß sie dann keine hatte, ist umso erfreulicher. meine nachfrage diesbezüglich war übrigens ernst gemeint und in keiner weise sublim von gemeinheit geprägt. schade, daß ich sowas mittlerer weile dazuschreiben muss.

Was das gespräch anbelangt, sind mir meine so called 5 minuten genug gewesen. von bits und bytes habe ich allerdings genug ahnung um eurem gespräch folgen zu können, denn ich bin nur halb so bescheuert, wie ich aussehe. mich alleine zu beschäftigen stellt auch kein problem für mich dar. ich habe zum Beispiel einfach gelauscht und mich informieren lassen. ich weiß jetzt zum beispiel, das man mit augeklebten fingernägeln doch nicht so motorisch eingeschränkt ist, wie ich zuerst annahm und was so eine kosmetikerin alle 6 wochen für einen tarif verlangt. ich bin gerüstet fürs nächste „Glamour“ Preisausschreiben.

Tut mir leid, daß ich euer gespräch an ein zwei stellen gehacked habe, ich wusste nicht, daß es einen solch hohen stellenwert hatte. Schade auch, daß hier jetzt so negative vibrations ankommen, die ich wärend der zusammenkunft aus deiner richtung nicht vernahm.


bogus: schade, daß ich sowas mittlerer weile dazuschreiben muss.

In der Tat (wobei ich das jetzt nicht negativ aufgefasst habe und auch sonst keiner – oder liest Du da bei anderen Leuten zwischen den Zeilen?).
Ich beispielsweise frage ich mich manchmal auch, ob Du das „nette“ Kommentar jetzt Ernst meinst oder einfach nur Sarkasmus dahinter steckt. Es liegt also durchaus nicht nur an den anderen, dass es den „bösen“ Anschein eines „bösen“ Kommentars erweckt, sondern auch daran, wie Du Dich hier präsentierst.
Ich denke, das weißt Du auch. Zumindest nehme ich das an. Wenn nicht, weißt Du es jetzt. (Generell gebe ich aber zu, dass es in schreiberischer Form oft schwer ist, sich so auszudrücken, wie man verstanden werden möchte. Einfach zu viel Interpretationsspielraum.)

bogus: Schade auch, daß hier jetzt so negative vibrations ankommen, die ich wärend der zusammenkunft aus deiner richtung nicht vernahm.

Die waren nicht negativ, eher ausgezeichnet mit einem kaum sichtbaren Augenzwinkern, so wie ich Lars kenne. Also mach Dir da keine Gedanken.



Schenny: :jenny

:grinnod: :grinnod: :grinnod:

du scheinst mich irgendwie gut zu kennen, liegt aber wohl daran, dass ich der gleiche Typ wie romy bin und du dies folglich überträgst, was absolut korrekt ist.

Schlußendlich: Wir haben uns kostlich amüsiert und damit meine ich nicht nur Romy, sondern auch meinen rechten Nachbarn :)


TiCar: …auch meinen rechten Nachbarn :)

Immer ich! :clown:


[…] Heute Abend bin ich auf Hennings Geburtstagsfeier. Ich bring übrigens die übrigen Wodkaflaschen von unserer Einweihungsfeier mit. […]


[…] dass es an den Tabletten liegen könnte, kam mir erst letztens. Ich hatte damals bei der Einweihungsfeier welche genommen, danach war mir höllisch schlecht, und irgendwann vor einigen Tagen habe ich […]