ich komme von meinem allerersten Junggesellinnenabschied nach Hause, und bekomme eine Mail, das mein Blog heute sechs Jahre alt geworden ist. Scheiße, meine Freundinnen, die alle jünger sind als ich, fangen an zu heiraten, ich bin nicht mal ansatzweise schwanger, vergesse aber, dass mein Blog heute Geburtstag hat. Ich weiß nicht, wo das hinführt. Vielleicht zur Torschlusspanik oder schlimmstenfalls Midlife-Crisis.

Früher hätte ich zu diesem Anlass ein neues Layout gebastelt, die Stunden und Minuten gezählt, runter bis Null. Heute erfahre ich per Mail, dass ich vielleicht einen Artikel schreiben soll, der das Jubiläum irgendwie beschreibt. Ich bin ja so offline, das ist der Wahnsinn. Hätte ich das damals vor sechs Jahren gewusst.

Heute vor sechs Jahren war ich achtzehn Jahre alt, in der elften Klasse auf dem Wirtschaftsgymnasium (oh mein Gott!) und wusste nicht, wo mich das Leben hinbringen wird. Ich erzählte Euch alles über mich, meinen damaligen Freund, meine Geschwister und das ich unglaublich gerne Zelda spielte. Ich schrieb Artikel über Themen, die ich ich heute verabscheue – diese Tagebucheinträge, was ich den Tag über gegessen hatte – und finde, dass ich unglaublich erwachsen geworden bin. In noch mal sechs Jahren lache ich darüber.

Heute vor drei Jahren war ich einundzwanzig Jahre alt, zog das erste Mal von zu Hause aus, und begann meine Ausbildung. Ich erzählte Euch alles über mich, meine Arbeit, dass wir Bier ab fünf tranken und ich das erste Mal Nike-Schuhe von meinem ersten Gehalt kaufte (was meinen Vater unglaublich stolz machte, wahrscheinlich). Ich schrieb Artikel über Themen, die ich mich heute nicht mehr getraue zu schreiben – Artikel über die Arbeit, weil nicht jeder Arbeitgeber gerne darüber liest, und weil ich darüber nachdenken muss, wer diese Artikel in Zukunft liest.

Heute, vor etwas mehr als einem halben Jahr, bekam ich mein erstes volles Gehalt, zog ich in meine erste eigene Wohnung in eine Stadt, in die ich inzwischen liebe, die ich kennen gelernt habe, als ich voller Hoffnung war, voller Verzweiflung, fröhlich, am Boden zerstört, voller Liebeskummer und letztendlich voller Liebe. Und Angst. Wenn man erst mal irgendwo ankommt, ist die Angst trotzdem da, es zu verlieren.

Heute bin ich vierungzwanzig Jahre alt, sitze hier, vor etwas, das ich vor sechs Jahren durch Zufall erschaffen habe. Ein Blog, der schon sechs Jahre von diversen Leuten mitverfolgt wird, der nicht übermäßig populär wurde, aber auch nicht zu etwas, mit dem ich mich nicht mehr identifizieren kann. Ich liebe diesen Ort – hier zu schreiben. Alles Gute zum sechsten Geburtstag, Station57.

Gedenktag des Tages: Maria Königin.

***

Das Jubiläum

22. August 2010 um 01:11 Uhr

Blogosphäre, Ego & I, Station57

30

Gefällt mir! (7 Lesern auch schon.)

Loading ... Loading ...


30 Kommentare

<3 aber mal sowas von.


:love:

(Ich weiß nicht, ob ich das mal erzählte, ich kenne ja auch noch deine alte Domain, so aus der Zeit, in der ich noch nicht jeden Tag Blogs gelesen habe, und irgendwann landete ich dann mal auf Station57 und dachte mir „Den Stil kennst du doch…“ und dann hab ich ewig nach deiner alten Domain gesucht und sie gefunden und was ich dann mit der Erkenntnis gemacht habe, weiß ich nicht mehr. Ist wohl auch schon so um die 6 Jahre her.)


gratuliere!
wie war das bei einem zweifelhaft gut oder schlechten deutschen musiker: „zeiten ändern dich!“

wenn ich so drüber nachdenk: wir werden alt :(


Glueckwunsch. Der kleine Rueckblick laesst mich erkennen, wie lange ich schon mitlese. Verrueckt!


YEAH. Glückwünsche!!! Darauf würde ich einen Sekt trinken, wenn ich einen Sekt hätte, stattdessen gibts halt Eistee.


Schöner Beitrag. Alles Gute quasi :-)


Na denn mal alles Gute und auf die nächsten 6 Jahre. ^^


Herzlichen Glückwunsch zu deinem tapferen Durchhalten



Na dann mal alles Gute und auf die nächsten sechs Jahre! :wink:


Yehaa … auch von mir alles gute zum Blogjubiläum. Eigentlich bin ich davon ausgegangen, dass du ab heute ein neues Design hast, da du ja auch eigentlich bis heute die ganzen alten Designs nochmal reaktivieren wolltest (ich versteh absolut, dass wohl alte Designs irgendwann nicht mehr auf einem geupdateden Wordpress funktionieren. Ich lese glaube ich schon seit mindestens 3 Jahren (oder sogar länger) mit und habe den von dir beschriebenen Wandel auch gemerkt. Bei meinem Blog war das ähnlich – zwar blogge ich noch mehr, aber die Tehmen haben sich geändert. Ich wünsch dir auf jeden Fall für die Zukunft beim Bloggen alles Gute und freu mich immer über einen neuen Post von dir.


Alles Liebe, dem Blog und der besten Jenny überhaupt! :)


Meine besten Glückwünsche!

Denke, dass so eine Entwicklung ganz normal ist. Du entwickelst Dich weiter, die Einträge Deines Blogs spiegeln das dann wider. Du musst da auch nicht so kritisch mit Dir ins Gericht gehen. Diese Dinge haben Dich damals bewegt und Du kannst beruhigt dazu stehen ;-)


Glüüüüüückwuuunsch!!!!! :tux


Auch von mir alles Liebe zum 6. Geburtstag! :smile:
Ich kommentiere ja nicht so oft, aber ich schau regelmäßig rein.
Und was das Bloggen betrifft: weniger ist mehr! :wink:


Das führt mir vor Augen wie alt ich geworden bin o.O Wenn ich deinen Blog tatsächlich schon die 6 Jahre verfolge……


Ich komme seit ungefähr 5 Jahren immer mal wieder bei Station57 vorbei und finde die Beiträge wie eh und je lesenswert! Auf eine pansige Fortführung :) Viele Grüße!


HOCH DIE TASSEN!!! :freu


Hey Jenny, alles Gute zum Jubiläum! Sehr schön geschrieben der Artikel. Sich in alten Erinnerungen zu verlieren ist immer wieder was Schönes, wie ich finde. Man merkt aber auch wie schnell eigentlich die Zeit rum geht.
In diesem Sinne auf weitere 6 Jahre ;-)

Gruß


Sehr, sehr schön geschrieben – richtig typisch für deinen Blog! :-)


Happy Birthday und auf viele, weitere Blogjahre. :)


Alles Gute und sei stolz auf das, was du hier leistest… Sechs Jahre, eine hammerlange Zeit :)


Christin: ich kenne ja auch noch deine alte Domain, so aus der Zeit, in der ich noch nicht jeden Tag Blogs gelesen habe

Uäähähäähhhää!

tux: wenn ich so drüber nachdenk: wir werden alt

Ja, und Du früher als ich!

Daniel Weigelt: Der kleine Rueckblick laesst mich erkennen, wie lange ich schon mitlese. Verrueckt!

Was soll ich erst sagen. :)

Helmut: Darauf würde ich einen Sekt trinken, wenn ich einen Sekt hätte, stattdessen gibts halt Eistee.

Achte auf Deine Blase.

stiller: Alles Liebe, dem Blog und der besten Jenny überhaupt!

:X

tts: Diese Dinge haben Dich damals bewegt und Du kannst beruhigt dazu stehen

Brrr! :)

Anna: Das führt mir vor Augen wie alt ich geworden bin o.O Wenn ich deinen Blog tatsächlich schon die 6 Jahre verfolge……

Hell yeah, stimmt! Anna! Du lebst ja noch. :D

Hendrik: Ich komme seit ungefähr 5 Jahren immer mal wieder bei Station57 vorbei und finde die Beiträge wie eh und je lesenswert! Auf eine pansige Fortführung

Danke, Du Pansenkopf! :)

Vielen Dank an alle! (Ich sollte öfter Jubiläum haben.) :freu


Ich lese deinen Blog seit … oh mein Gott, seit schon fast 4 Jahren! Und ich werde bis zum Ende ein treuergebenster Leser sein.

:liaf


Oh, hell yeah. Wenn das mal kein Kompliment ist. (AUF WAS BIST DU AUS?)


jenny:

tux: wenn ich so drüber nachdenk: wir werden alt

Ja, und Du früher als ich!

ARSCH!

(btw: funktioniert das eigentlich zitate in zitaten?)


Oha, Jubiläum. bbx sagt „Glückwunsch“. Auf die nächsten sechs Jahre. :freu


beeblebrox: (btw: funktioniert das eigentlich zitate in zitaten?)

Ja, aber der p-Tag manchmal nicht, die Sau!

beeblebrox: Oha, Jubiläum. bbx sagt „Glückwunsch“. Auf die nächsten sechs Jahre.

Merci! :freu


Einfach zwei Zitate hintereinander. Find ich am praktischsten und funktioniert wunderbar.


Besser spät als nie (lese schließlich ebenfalls seit einiger Zeit und mit wachsendem Vergnügen mit): Auch von mir einen herzlichen Glückwunsch zum sechsten Geburtstag!