Archiv der Kategorie Ego & I

für Quetschke. Ich hab’s sogar geschafft, eines ohne Augenringe zu schießen. Und das nach dem Aufstehen. :freu

Memo an mich selbst: Friseur anrufen.

***

Boom

6. Juni 2007 um 14:21 Uhr

Ego & I, Kurz & knackig

26

Gefällt mir! (0 Lesern auch schon.)

Loading ... Loading ...

weil ich ja heute sonst nichts Besseres zu tun hatte, bin ich nach langer Zeit mal wieder ab in die City gedüst, um mir ein paar Klamotten für den Sommer zu besorgen.

Das erste Tolle, das mir auffiel: Am Busbahnhof ist mal wieder ein Optimist in die Mini-Imbissbude eingezogen, die nach vier Wochen eh wieder dicht macht, weil es sich nicht rentiert. (Zumindest ging es den zig Vorgängern so, die ebenso ihr Glück versuchten.) Aber das sag ich denen ja nicht, weil’s jetzt endlich wieder (viel) Pommes für nur einen Euro gibt. Ha ha.

Aber um mal aufs Wichtige zu kommen: ich habe mein Glück im H&M, C&A, Mister & Lady Jeans und diversen Klein-Läden versucht.
Fazit: Trend „Gestreift“ ist endlich schon fast ausgerottet, dafür avanciert jetzt Trend „T-Shirts bis zu den Knien“ in fast jedem Modegeschäft. Gepaart mit Trend „Schwarz, gepunktet/mit Totenköpfen drauf“, Trend „Ballerinas: rot/schwarz/weiß, gepunktet/mit Totenkopf drauf“ und Trend „Haarband/Haarreifen mit diversen Mustern“ ergibt das den momentanen total angesagten „Emo-Look“ für Girls. Sieht zwar ganz niedlich aus, das Tragen überlasse ich aber doch mal trendbewussten Teenagern.

Und ja, eigentlich finde ich im H&M eigentlich immer etwas zum Anziehen, zumindest in jeder normalen Großstadt. Hier, in unserem kleinen Kreisstädtchen, ist das irgendwie nicht so der Fall. Überhaupt sind Größen über 36 hier – was Hosen betrifft – meist vergriffen, oder werden erst gar nicht erst produziert. Also relativ wenig Auswahl für meinen 38er-Arsch. (Nach der Erfahrung versuche ich erst gar nicht, hier etwas für meine Oberweite zu suchen.)
Tops habe ich auch kaum welche gefunden: die meisten entweder viel zu lang oder verziert mit rebellischen Schriftzügen wie „Rock‘n'Roll Princess“ oder „Punk Girl“.

Ergebnis: Da ich nicht so scharf drauf bin, im Hochsommer mit schwarzen Klamotten und wie ’n Pirat herumzulaufen, habe ich sehr lange gesucht, und immerhin ein rotes Tank-Top für mich gefunden. Wunderbar, sage ich Euch. Immerhin Geld gespart.

***

Shopping-Tour

16. April 2007 um 21:48 Uhr

Ego & I, Retrospektive

14

Gefällt mir! (0 Lesern auch schon.)

Loading ... Loading ...

ich war heute in Heilbronn, um mir einen Ring durch die Nase stechen zu lassen. Zumindest hatte ich das mal vor. Also, das mit dem Ring. Das war auch kein Thema, bis ich auf der Bank der Piercerin lag, sie mir die Nadel durch den Nasenflügel jagte und immer wieder meinte: „Mensch. Scheiße. Deine Nase. Deine Nase ist einfach viel zu klein!“ (Ich war persönlich ja froh, dass sie die Zange überhaupt in meine Nase bekommen hat.) Und einen passenden Ring für meine kleine Nase hatte sie so spontan auch nicht zur Hand. Beziehungsweise: hatte sie, sah aber scheiße aus. Da war der Ring ja größer als die Nase selbst. „Deine Nase ist für die Ringe einfach irgendwie zu klein. Das sieht scheiße aus!“

Jetzt habe ich einen kleinen Stecker in der Nase. Vorerst. Und wenn man den ungeschickt dreht, dann schaut der sogar aus der Nase und winkt. Weil: Nase ist ja zu klein. Und in vier Wochen geh ich wieder bei der Piercerin vorbei, und lasse mir einen selbst gekauften, kleineren Ring in die Nase pappen, um zu sehen, wie das aussieht.

Mal sehen, was mein Vater diesmal nach mir wirft, wenn er den anderen Piercing bei mir im Gesicht sieht. Bei meinem Labret war’s ja der Schraubenzieher.

***

Blitzableiter

13. April 2007 um 01:09 Uhr

Ego & I, Retrospektive

27

Gefällt mir! (0 Lesern auch schon.)

Loading ... Loading ...