… als ich noch ziemlich cool aussah.

***

Ich …

12. Januar 2011 um 17:59 Uhr

Ego & I, Retrospektive

19

Gefällt mir! (5 Lesern auch schon.)

Loading ... Loading ...

so. Nun hab ich endlich Photoshop installiert und fühle mich wieder wie ein freier Mensch. Außerdem hab ich heute Freundschaft mit unserem Proofer geschlossen – klassische Werbeagenturen haben so was – da wir in der Agentur davor keine klassische Werbeagentur waren, hatten wir auch keinen Proofer. Deswegen legte mir die Kollegin das Ding mit dem Kommentar „Ähm, ich leg das dann mal da auf den Tisch …“ auf den Tisch, beziehungsweise, über drei Tische, und ja. In Originalgröße, stolze zweieinhalb Meter, wenn auch nur ein Zehntel davon.

Nach diesem Highlight war ich heute Abend im Stuttgarter Theaterhaus, um mir Wladimir Kaminer anzuschauen. Hört man ja viel Gutes davon, also bestellte ich mir einfach spontan Karten, ohne jemals ein Buch gelesen zu habe. Nach den Karten bestellte ich dann noch das Buch „Russendisko“. Fand ich jetzt nicht so prall, aber findet man auch nur dann prall, wenn man die ganze Geschichte irgendwie nachvollziehen kann oder live dabei war. Sagt der Freund, und der muss es ja wissen.
Die Lesung war trotzdem wirklich sehr, sehr lustig (kann ich nur empfehlen) was wohl allein schon an dem Akzent lag und dem Fakt, dass er kein einziges Mal eine ausgelutschte Russen-Wodka-Geschichte brachte.

Den Rest der letzten paar Arbeitstage versuchte ich mich wieder, in das Alltagsleben einzuleben, was nach den zwei Wochen Weihnachtsurlaub, und dank Feiertag dreitägiger erster Arbeistwoche, gar nicht einfach ist. Vor allem mit jetziger Sechs-Tages-Woche mit Fotoshooting am Samstag. Aber wird schon. Langsam weiß ich auch wieder die DIN-Formate auswendig. Kann ich immer noch nicht, aber klingt gut.

In diesem Sinne gönne ich mir jetzt meinen Schönheitsschlaf, der mir in den letzten Tagen sehr gefehlt hat. Und zugenommen hab ich auch.

Gedenktag des Tages: National Youth Day.

***

Kängurus

12. Januar 2011 um 00:25 Uhr

Arbeit, Retrospektive

2

Gefällt mir! (2 Lesern auch schon.)

Loading ... Loading ...

wer meinen Bruder ein bisschen stalken, oder auch einfach mal wissen will, wie das Leben in Kenia so ist, darf hier vorbeischauen.

***

Blog-Werbung.

7. Januar 2011 um 18:27 Uhr

Blogosphäre

Kommentare deaktiviert

Gefällt mir! (2 Lesern auch schon.)

Loading ... Loading ...

ich fühle mich seit ein paar Tagen etwas nackt, weil mein Rechner kein Photoshop beziehungsweise keine Creative Suite installiert hat. Hab meinen Laptop neu aufgesetzt (bekommen), und allein das war schon voll der Scheiß, weil mein DVD-Laufwerk seit kurzem keine DVDs mehr liest. Das kommt neben der nicht funktionierenden Tastatur noch hinzu, deswegen sieht das Ganze etwas provisorisch aus.

So ein neu installierter Rechner ist schon so etwas wie ein neues Leben. Und da ich, seit ich sehr viel Print mache, und Printler grundsätzlich sehr korrekt und pingelig sind, auch angefangen, sehr pingelig zu sein. Somit begann ich endlich, meine MP3s zu sortieren.
Meinen Pop-Rock-R&B-Etc-Ordner habe ich schon fertig, das heißt, die Dateinamen sind alle nach dem gleichen System aufgebaut, die ID3-Tags sind ordentlich benannt, und das wird nun schön in iTunes geladen, weil iTunes mir schöne Cover anzeigt, und das dann nachher schön aufm iPod aussieht. Das macht mich sehr glücklich.

Britney Spears
Mir fehlt übrigens das erste Album. Und das macht mich sehr traurig. Danke!

Ansonsten schmeiße ich meine Dateien nicht alle wahllos auf den Schreibtisch, dass ich letztendlich nach zwei Wochen die Dateien vom Schreibtisch ausblenden muss, weil ich mal eben zig Gigabyte Daten darauf abgespeichert habe.

Das sind so meine Neujahrsvorsätze.

Übrigens, habe ich – seit ich kein Photoshop mehr habe – die Vorschau entdeckt. Wusste gar nicht, dass man da so viel mit machen kann. War richtig erstaunt. Da nehme ich es ihr auch nicht übel, dass sie meine Bilder viel zu groß abspeichert. Man kann ja auch nicht alles haben.

Gedenktag des Tages: Erscheinung des Herrn/Epiphanias/Dreikönigsfest.

***

Alles Mögliche und Neujahrsvorsätze.

6. Januar 2011 um 11:09 Uhr

Musik, Restmüll, Ärgernis

9

Gefällt mir! (2 Lesern auch schon.)

Loading ... Loading ...

dieses Jahr war’s mit der Quantität der Musik nicht so – das werdet ihr sehen, wenn ihr die Zahlen seht im Vergleich zu letztem Jahr. Lag daran, dass ich weniger Zeit am Rechner verbrachte, und mehr draußen. So eine Art Wiederfindungsjahr. Oder so. Hier jedenfalls mein Resümee laut meinem last.fm-Profil.

Platz 10 – Clueso

Clueso

Platzierung: Von Platz 7 auf 10. Gehört: 451 Mal (2009: 938 Mal). Lied des Jahres: Pizzaschachteln. Neuestes Album: So sehr dabei (2008). Lieblingsalbum: Gute Musik (2004).

Clueso hat sich bei mir inzwischen „ausgehört“. Das letzte Album, „So sehr dabei“, war reinstes Popzeug – gut hörbar, aber schnell ausgelutscht – daher geht’s für Clueso auch runter von Platz 7 auf Platz 10. Im Gegensatz dazu kann ich „Gute Musik“ noch ständig hören. Ende März gibt es wieder ein neues Album – und die Konzertkarten für Ende April sind längst gesichert.
Den ganzen Beitrag lesen »

***

Mein Musik-Jahr 2010

3. Januar 2011 um 19:24 Uhr

Musik, Retrospektive

5

Gefällt mir! (1 Lesern auch schon.)

Loading ... Loading ...